Saturnbedeckungen - vom Waldviertel beobachtbar

03. November 2001 und 01. Dezember 2001

Am 03. November und 01. Dezember 2001 findet jeweils ein seltenes Ereignis statt. Der Mond schiebt sich zwischen Erde und Saturn und bedeckt diesen Gasriesenplaneten für jeweils mehr als eine Stunde. Nach 2001 finden die nächsten im Waldviertel beobachtbaren Saturnbedeckungen durch den Mond erst wieder am 16. April 2002, am 22. Mai 2007 und am 25. Oktober 2014 statt. Eine zweifache Bedeckung wie im Jahr 2001 stellt aber eine ausgesprochene Seltenheit dar.
 
Die Grafiken unten zeigen die Bedeckung am 03. November 2001 im Detail

Man sieht darin in der Mitte den Mond und die Positionen, an denen Saturn verschwindet (links unten) und wieder hervortritt (rechts oben).
Das linke Bild zeigt das sichtbare Profil der Mondoberfläche an der Stelle, von der Saturn bedeckt wird. Das rechte Bild zeigt das sichtbare Profil der Mondoberfläche an der Stelle, an der Saturn wieder hervortritt.
Eine Bogensekunde (1.0") entspricht hier etwa einem Höhenunterschied von 1840 Meter am Mondrand. Die Planetenscheibe von Saturn hat zu dieser Zeit aber einen scheinbaren Durchmesser von über 20 Bogensekunden. Die Position am Mondrand wird jeweils durch den Watts-Angle angegeben. Dieser Winkel in Grad (0-360) wird vom Nordpol des Mondes gegen den Uhrzeigersinn gezählt. Zu beachten ist aber, dass der Mond selbst, um diese Zeit etwa 35 Grad nach Osten geneigt erscheint und nach dem Vollmond am 01. November 2001 noch zu etwa 92% beleuchtet ist.

 
Die Saturnbedeckung am 03. November 2001

 

 
Die folgenden zwei Grafiken zeigen das gesamte Saturnsystem (Planet + Monde), wie es am linken Mondrand verschwindet bzw. nach über einer Stunde am rechten Mondrand wieder sichtbar wird.
 
Saturnsystem wird vom Mond bedecktSaturnsystem erscheint am Mondrand
Saturnsystem wird bedeckt Saturnsystem erscheint

 

 
Die Grafik unten zeigt die zweite Saturnbedeckung dieses Jahres am 01. Dezember 2001 im Detail


 
Diese Bedeckung findet erst am frühen Morgen am Westhimmel statt. Diesmal ist der Mond aber noch zu 100 Prozent beleuchtet. Vollmond ist wenige Stunden vorher, am 30. November 2001 um 21h51 MEZ.
 
Die Saturnbedeckung am 01. Dezember 2001

 
Die folgende Kurztabelle zeigt alle erforderlichen Daten, um eine Beobachtung im Waldviertler Raum durchführen zu können. Achten Sie dabei aber unbedingt auf die Zeitangaben in UTC! Diese gelten für den Raum Waidhofen/Thaya und verändern sich pro Kilometer Ost-West Abweichung um etwa 1 Sekunde. In Oberösterreich finden Bedeckung und Erscheinen von Saturn schon entsprechend früher statt.
 

Erklärungen zu der folgenden Tabelle

Datum : Ist das Datum in der Form Tag-Monat-Jahr. Uhrzeit : Angaben in UTC. Daher bei hier 1 Stunde dazurechnen. Aus 21:03:11 UTC wird daher 22:03:11 MEZ usw. V : Vorgang - B = Beginn der Bedeckung Vorgang - E = Ende der Bedeckung SAO : Nummer des bedeckten Sternes oder die Planetenbezeichnung. Mag : Helligkeitsangabe zum bedeckten Objekt. Je heller ein Objekt desto kleiner bis sogar negativ ist der Mag-Wert. RA : Rektaszension des Objektes - Himmelskoordinatenangabe. Dek : Deklination des Objektes - Himmelskoordinatenangabe. Al : Altitude - die Objekthöhe über dem Horizont in Grad (90=Zenit). Az : Azimut - die Himmelsrichtung des Objektes in Grad (Nord=0 oder 360, Ost=90, Süd=180, West=270). P : Mondphase in % und dabei bedeutet +/- zunehmend/abnehmend Datum Uhrzeit V SAO Mag RA Dek Al Az P 03-11-2001 21:03:11 B SATURN 0.0 04h50m20.620s +2034'43.89" 36 100 92%- 03-11-2001 22:10:16 E SATURN 0.0 04h50m19.883s +2034'42.53" 47 115 92%- 01-12-2001 02:43:27 B SATURN -0.2 04h41m43.183s +2019'38.63" 38 258 100%- 01-12-2001 03:48:00 E SATURN -0.2 04h41m42.250s +2019'37.06" 27 271 100%- TIPP: Suchen Sie das Objekt mit einem Fernglas schon etwa 15 Minuten vor einer Bedeckung in der Nähe des östlichen Mondrandes.

Zum Seitenanfang

08. Februar 2006
Kuvert Fragen und Anregungen an => Gerhard Dangl

Zur Startseite