Bilder vom Planeten Jupiter und seinen Monden

(aufgenommen mit der WebCam)

Diese Bildersammlung aus dem Jahr 2005 vom Planeten Jupiter mit dem "Großen Roten Fleck" und seinen hellsten Monden wird laufend durch jeweils neuere Aufnahmen erweitert.

Das Jupitersystem besteht aus dem Planeten mit einem Durchmesser von 142.984 Kilometer. Der Planet Jupiter ist nach der Sonne der größte und massereichste Himmelskörper in unserem Sonnensystem.

Bisher wurden schon über 60 Monde im Jupitersystem entdeckt. Die vier hellsten Monde werden auch als die Galileischen Monde bezeichnet. Sie wurden vermutlich aber zeitgleich von Galileo Galilei und von Marius Simon etwa um 1610 entdeckt.

Mond         Bahnabstand     Durchmesser
Io            422.000 km       3630 km
Europa        671.000 km       3138 km
Ganymed      1070.000 km       5262 km
Kallisto     1883.000 km       4800 km


Ermittlung der aktuellen Längenposition des GRF am 27. Juni 2005

Die 15-teilige Aufnahmeserie unten zeigt den Transit des Großen Roten Fleck am 27. Juni 2005 im Detail. Mit einer westlichen Längenposition des GRF von 102 Grad im Jupitersystem II war vorher als Transitzeit 21h34 MESZ berechnet worden. Allerdings scheint sich der GRF bereits auf einer weiter westlich gelegenen Längenposition zu befinden. Denn aus dieser Aufnahmeserie vom 27. Juni 2005 ergibt sich eine reale Transitzeit zwischen 21h40m und 21h41m MESZ. Die aktuelle Längenposition des Großen Roten Fleck liegt am 27. Juni 2005 somit auf 105 Grad westlicher Länge im Jupiter System II.

Alle Bildaufnahmezeiten sind in MESZ angegeben.
 
21h31m12s
ZM II 99.77
21h33m12s
ZM II 100.98
21h34m12s
ZM II 101.58
21h35m19s
ZM II 102.26
21h36m20s
ZM II 102.87
Jupiter mit GRF-Transit am 27. Juni 2005Jupiter mit GRF-Transit am 27. Juni 2005Jupiter mit GRF-Transit am 27. Juni 2005Jupiter mit GRF-Transit am 27. Juni 2005Jupiter mit GRF-Transit am 27. Juni 2005
 
21h37m25s
ZM II 103.53
21h38m15s
ZM II 104.03
21h39m11s
ZM II 104.60
21h40m11s
ZM II 105.20
21h41m12s
ZM II 105.82
Jupiter mit GRF-Transit am 27. Juni 2005Jupiter mit GRF-Transit am 27. Juni 2005Jupiter mit GRF-Transit am 27. Juni 2005Jupiter mit GRF-Transit am 27. Juni 2005Jupiter mit GRF-Transit am 27. Juni 2005
 
21h42m15s
ZM II 106.45
21h43m13s
ZM II 107.04
21h44m20s
ZM II 107.71
21h45m12s
ZM II 108.23
21h46m12s
ZM II 108.84
Jupiter mit GRF-Transit am 27. Juni 2005Jupiter mit GRF-Transit am 27. Juni 2005Jupiter mit GRF-Transit am 27. Juni 2005Jupiter mit GRF-Transit am 27. Juni 2005Jupiter mit GRF-Transit am 27. Juni 2005
 

Diese Aufnahmen von Jupiter mit GRF-Transit konnten wegen großer Luftunruhe nur mit 3000mm Brennweite durchgeführt werden. Jedes fertige Einzelbild setzt sich aus einer 30 Sekunden dauernden Aufnahmesequenz zusammen. Dabei wurden jeweils etwa 150 Aufnahmen gemacht. Eine Zeittoleranz von etwa +/- 10 Sekunden sollte wegen der Bildaddition daher berücksichtigt werden.


Jupiter am 30. April 2005

Diese Aufnahme am 30. April 2005 um 23h11 MESZ zeigt den Planeten Jupiter bei einer Brennweite von 6500mm. Deutlich sichtbar ist der Große Rote Fleck der um etwa 23h34 MESZ den Zentralmeridian passierte. Der Planet Jupiter befand sich bei dieser Aufnahme in einer Entfernung von 682 Millionen Kilometer zur Erde.

Jupiter mit GRF am 30. April 2005

 

Ermittlung der aktuellen Längenposition des GRF am 30. April 2005

Die 12-teilige Aufnahmeserie unten zeigt den Transit des Großen Roten Fleck am 30. April 2005 im Detail. Mit einer westlichen Längenposition des GRF von 98 Grad im Jupitersystem II war vorher als Transitzeit 23h29 MESZ berechnet worden. Allerdings scheint sich der GRF bereits auf einer Längenposition im Bereich von 101 bis 102 Grad zu befinden. Denn aus dieser Aufnahmeserie vom 30. April 2005 ergibt sich eine reale Transitzeit im Zeitraum von 23h34 bis 23h35 MESZ.
Bildaufnahmezeiten in MESZ (Toleranz max. +/- 20 Sekunden wegen Bildaddition)
01: 23h10m48s     02: 23h16m21s     03: 23h22m20s    04: 23h25m39s
ZM II: 86.96°     ZM II: 90.32°     ZM II: 93.93°    ZM II: 95.94°

05: 23h28m33s     06: 23h29m36s     07:  23h30m47s   08: 23h35m41s
ZM II: 97.69°     ZM II: 98.32°     ZM II: 99.04°    ZM II: 102.0°

09: 23h39m53s     10: 23h42m53s     11:  23h45m31s   12: 23h48m17s
ZM II: 104.5°     ZM II: 106.4°     ZM II: 107.9°    ZM II: 109.6°

Jupiter mit GRF-Transit am 30. April 2005
 

Alle 12 Aufnahmen wurden mit einer Brennweite von 6500mm durchgeführt. Die Bilder wurden hier wegen kürzerer Ladezeiten allerdings auf die halbe Größe reduziert.


Jupiter in Opposition am 03. April 2005

Diese Aufnahme am 03. April 2005 um 00h57 MESZ zeigt den Planeten Jupiter bei einer Brennweite von 3000mm. Obwohl der Himmel seit einigen Tagen sehr klar war, gab es fast jede Nacht ein kaum brauchbares Seeing. Daher waren langbrennweitige Aufnahmen eher nur sehr selten durchführbar. Der Planet Jupiter befand sich bei dieser Aufnahme in einer Entfernung von 667 Millionen Kilometer zur Erde.

Jupiter am 03. April 2005
 


Jupiter mit drei seiner Monde am 21. März 2005

Diese Aufnahme um 23h10 MEZ zeigt den Planeten Jupiter und drei seiner vier hellsten Monde. Obwohl es an diesem Abend sehr klare Sicht gab, war die Luftunruhe jedoch relativ groß. Die erkennbaren Details auf dem Planetenbild sind daher entsprechend bescheiden. Diese Aufnahme wurde bei einer Brennweite von 6500mm gemacht und mußte daher aus zwei Summenbildern zusammengesetzt werden. Die Gesamtbildgröße wurde hier nachträglich aber wieder halbiert.

1 ... Io
2 ... Ganymed
3 ... Europa

Jupiter am 20. März 2005
 

Der Mond Kallisto befand sich zum Zeitpunkt der Aufnahme rechts oben im doppelten Abstand wie Europa außerhalb des Bildbereiches. Der Große Rote Fleck war zum Zeitpunkt dieser Aufnahme noch auf der Planetenrückseite. Das Jupitersystem befand sich in einer Entfernung von 671 Millionen Kilometer zur Erde.

 


Jupiter mit Mondschatten am 20. März 2005

Diese Aufnahme zeigt Jupiter bei einer Brennweite von etwa 6500mm. Das Jupitersystem befand sich am 20. März 2005 um 22h20m MEZ in einer Entfernung von 672 Millionen Kilometer zur Erde. Bei der Aufnahme stand Jupiter nur etwa 25 Grad über dem Südosthorizont. Die Planetenscheibe hat hier einen scheinbaren Durchmesser von 43.91 Bogensekunden. Deutlich ist der Schatten vom Jupitermond Io auf einem dunklen Wolkenband zu sehen. Der Jupitermond Io selbst befindet sich links von seinem Schatten ebenfalls auf der Aufnahme. Er ist aber vor dem Planetenkörper hier nicht erkennbar. Der Grund liegt in der Luftunruhe bei der Aufnahme wegen der noch zu geringen Horizonthöhe von Jupiter. Der Große Rote Fleck ist am linken Planetenrand unterhalb des Äquators schon erkennbar.

Jupiter am 20. März 2005

 

Die Aufnahme unten entstand nur wenige Minuten später, am 20. März 2005 um 22h20m MEZ und zeigt Jupiter sowie rechts davon den Mond Europa bei einer Brennweite von etwa 3000mm. Der Schatten auf Jupiter stammt jedoch nicht von Europa sondern von Io, der hier gerade direkt vor dem Planeten steht aber kaum sichtbar ist. Bei dieser Brennweite treten Unschärfen die durch Luftunruhe verursacht werden nicht so deutlich hervor wie bei 6500mm. Der Große Rote Fleck ist nun schon deutlich am linken Planetenrand sichtbar.

Jupiter am 20. März 2005
 


© 2005 G. Dangl
Zum Seitenanfang

04. November 2005
Kuvert Fragen und Anregungen an => Gerhard Dangl

Zur Startseite