Helle Meteorerscheinung

(Samstag, 14. April 2007)

Am Samstag, den 14. April 2007 konnte bei Nonndorf im nördlichen Waldviertel um 21h07 MESZ von einer Gruppe bestehend aus 5 Beobachtern eine sehr helle Meteorerscheinung am Nordhimmel gesichtet werden. Die sehr helle Bahn begann neben dem Stern Nodus im Sternbild des Drachen. Das Objekt zerteilte sich im Sternbild des Cepheus und daraus folgte eine zweite helle Bahn mit leicht abgeänderter Richtung. Beide Bahnen endeten in der Cassiopeia.

Die Helligkeit vor dem Teilen lag bei etwa -8mag und steigerte sich bei der Objektteilung auf etwa -10mag. Durch die lange Flugbahn von über 40 Grad am Nordhimmel war es ein wunderschönes Ereignis am sternenklaren Himmel.

Daten zur Meteorerscheinung
Datum:        2007/04/14
Uhrzeit:      19h07m10s (+/-10s) UTC
Ort:          Austria, 3830 Waidhofen an der Thaya, Nonndorf
Breite:       48 47' 35" Nord (WGS84)
Länge:        15 13' 57" Ost  (WGS84)
Höhe:         556m (MSL), 600m (WGS84)
Bahnverlauf:  Bahn 1 Start
(+/- 5 Grad)  Elevation: 35 deg
              Azimuth: 28 deg

              Objektteilung in zwei Bahnen
              Elevation: 27 deg
              Azimuth: 354 deg

              Bahn 1 Ende
              Elevation: 22 deg
              Azimuth: 341 deg

              Bahn 2 Ende
              Elevation: 24 deg
              Azimuth: 343 deg

Dauer:        etwa 1-2 Sekunden
Länge:        43 Grad
Farbe:        weiß - blau
Helligkeit:   etwa -8mag
Flash:        beim Zerteilen etwa -10mag
Nachleuchten: etwa 1 Sekunde
Schall:       Nein
Wetter:       klarer Sternhimmel, kein Wind

Sternkarte vom Nordhimmel mit dem scheinbaren Verlauf der Meteorbahn
Meteorerscheinung am Nordhimmel
Grafik erstellt mit Guide 8 von Bill J Gray

 

Zum Zeitpunkt der sehr hellen Meteorerscheinung am Nordhimmel führte eine Gruppe, bestehend aus fünf Personen, gerade die Aufbauten von mehreren Teleskopen für eine gemeinsame Beobachtungsnacht durch.

Die Position unserer Beobachtergruppe auf der Karte
Beobachtergruppe - Position
Karte erstellt mit Google Maps
 

Die Beobachtergruppe beim Aufbau der Geräte
Beobachtergruppe - Meteorerscheinung am Nordhimmel

 

Dieser Bericht ergeht auch an:
Die Kollegen der
Sternwarte Gahberg im Salzkammergut mit Obmann Erwin Filimon. Sie betreiben die derzeit einzige automatische Meteoritenortungskamera in Österreich.

Prof. Hermann Mucke im Astronomischen Büro in Wien.

Dr. Pavel Spurny an der Academy of Sciences of the Czech Republic, den Hauptkoordinator des European Fireball Network.


Zum Seitenanfang

16. April 2007
Kuvert Fragen und Anregungen an => Gerhard Dangl

Zur Startseite