Sombrerogalaxie M104

  Ganzseitenversion dieser Seite

Sombrerogalaxie M104
Die Spiralgalaxie M104 im Sternbild der Jungfrau wird wegen dem Anblick aus Blickrichtung der Erde auch als Sombrerogalaxie bezeichnet. Objekt Messier 104 wurde am 9. April 1781 von Pierre Méchain entdeckt. Der Anblick der etwa 30 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie wird von einem dunklen Staubband in der Mitte dominiert. Dieses Staubband hat eine Dicke von etwa 2500 Lichtjahren. In diesem Staubband befinden sich etwa 10 Millionen Sonnenmassen in der Form von nur Mikrometer großen Staubkörnern. Die Gesamtmasse der Sombrerogalaxie wird mit etwa 800 Milliarden Sonnenmassen angenommen. Im Zentrum befindet sich vermutlich ein Schwarzes Loch mit einer momentanen Masse von etwa einer Milliarde Sonnen. Bemerkenswert ist auch die hohe Anzahl von 2000 Kugelsternhaufen in dieser Galaxie.

Schon im Jahr 1912 wurde von Vesto Slipher am Lowell Observatorium die relativ große Rotverschiebung bei dieser Galaxie entdeckt. Daraus resultiert eine Radialgeschwindigkeit von +1024 Kilometer pro Sekunde, mit der sich diese Galaxie von unserer Milchstraße wegbewegt.

Auf der Aufnahme unten sind auch einige weitere Galaxien im Hintergrund klar erkennbar.


 

Sombrerogalaxie M104 am 05. März 2011 von 00h22 bis 01h14 MEZ
Klick für volle Bildgröße 1391 x 1039
Atik 314L+, Newton, Fl=1200mm, f=4.72, 35 x 90s = 52m30s
Klick auf das Bild für volle Bildgröße 1391 x 1039

 

Aufnahmedaten
Objekt:Sombrerogalaxie M104 (NGC 4594)
Datum [UTC]:04./05. März 2011
Uhrzeit [UTC]:23h22 bis 00h14
Objektkoordinaten:RA 12h40m00s, DEK -11° 37' 22"
Objekthelligkeit:+8.3 mag
Winkelausdehnung:8.7' 3.5'
Flächenhelligkeit:+11.6 mag/Quadratbogenminute
Entfernung:30 Millionen Lichtjahre
Horizontposition:Elevation 27-29°, Azimut 156-170°
Aufnahmeort:Nonndorf 12, 3830, Austria
Aufnahmeposition:Nord 48° 47" 13.4", Ost 15° 14" 07.5", 547m MSL
Außentemperatur: ---
Kamera:Atik 314L+, Firmware 3.01, Seriennummer 0261259870
Bildsensor:CCD 8.98 x 6.71mm, 1391 x 1039 Pixel, Pixelgröße 6.45 x 6.45μm
CCD Temperatur:- 20° Celsius
CCD Binning:1 x 1
Belichtung:35 x 90s = 3150s = 52.5m
Fokussierung:Manuell mit JMI Motorfokus und CCD Software Artemis Capture 3.10
Aufnahmesoftware:CCD Software Artemis ATK Capture 3.10
Kameramontage:Newton Okularauszug, Lumicon Easy Guider 2", MPCC, Filterschublade T2, CCD
Montierung:Skywatcher EQ6 mit Upgrade Kit V3.10 (slewing 800x)
Montierungssteuerung:Guide8 mit ASCOM 5.5 und EQMOD V1.22h
Nachführsystem:OFF Axis mit Lumicon Easy Guider 2" und Videokamera WAT-120N
Guiding:Pulsguiding mit ASCOM 5.5, EQMOD und Guidemaster 2.0.25.B
Teleskop:Newton 10-Zoll, FL=1200mm, F/4.72
Teleskopheizung: ---
Abbildungsmaßstab:Im Originalbild 1.11 Bogensekunden pro Pixel, Einzelbild-Bildfeldgröße 0.43° x 0.32°
Filter: ---
Komakorrektor:Baader MPCC ohne Brennweitenverkürzung
Flat:36 x 30ms, Average 32.200 ADU, Mittelmedian, Flat Field Leuchtfolie A3
Dark:24 x 90s, Mittelmedian, - 20° Celsius, Aufnahmedatum 23.01.2010
Bias:Nein
Bildbearbeitung:Fitswork 4.42, Photoshop CS4 mit ESA/ESO/NASA FITS Liberator 2 und Astronomy Tools V1.6

 


© 2011 G. Dangl
Zum Seitenanfang

15. März 2011
Kuvert Fragen und Anregungen an => Gerhard Dangl

Zur Startseite