Partielle Sonnenfinsternis - 20. März 2015
(Bedeckungsgrad in Nonndorf 71.6%)

 Ganzseitenversion dieser Seite


 

=> Daten, Grafiken und Videoanimationen zur Sonnenfinsternis am 20. März 2015

=> Beobachtungsbericht mit Messdaten und der gesamte Verlauf der SOFI 2015 in Bildern und Videos aus Nonndorf

=> Bilder von der Beobachtungsgruppe und vom Aufbau der Ausrüstung

 


Daten, Grafiken und Videoanimationen zur Sonnenfinsternis am 20. März 2015

 

Verlauf der Sonnenfinsternis am 20.03.2015

 

Verlauf der Sonnenfinsternis am 20.03.2015

 

Der Pfad der totalen Sonnenfinsternis im nördlichen Atlantik
Verlauf der Sonnenfinsternis am 20.03.2015
Die einzigen Landmassen auf dem Totalitätspfad waren die Färöer Inseln und Spitzbergen

 

Die Sonnenfinsternis am 20. März 2015 war in einigen nördlichen Regionen der Erde sogar als totale Sonnenfinsternis beobachtbar. In Mitteleuropa war dieses Ereignis allerdings nur als partielle Sonnenfinsternis beobachtbar. Da die Sonnenfinsternis erst einige Stunden nach dem Sonnenaufgang begann, fanden in Mitteleuropa alle Phasen der SOFI hoch am Südosthimmel statt. Im Waldviertel erreichte diese Sonnenfinsternis einen Bedeckungsgrad von 71.6%. Die Gesamtdauer der partiellen Sonnenfinsternis lag im Waldviertel bei 02 Stunden, 20 Minuten und 38 Sekunden. Am Himmel wanderte der Mond dabei scheinbar von rechts (Westen) durch den oberen Teil der Sonnenscheibe und ist links auf der Ostseite wieder ausgetreten.

 

Videoanimationen vom Ablauf der SOFI am 20. März 2015

Ablauf vom Waldviertel beobachtbar
Klick für Video
(MOV Format 1.41MB MPEG4)
  Ablauf vom Waldviertel beobachtbar
Klick für Video
(AVI Format 2.15MB MPEG4)
 
 
Ablauf aus Sicht der Sonne
Klick für Video
(MOV Format 2.25MB MPEG4)
  Ablauf aus Sicht der Sonne
Klick für Video
(AVI Format 3.38MB MPEG4)

 

Die Sonnenscheibe hatte einen scheinbaren Durchmesser von 32.12 Bogenminuten und befand sich bei der Bedeckung in einer Entfernung von 148.965 Millionen Kilometer. Die Mondscheibe mit 33,75 Bogenminuten scheinbaren Durchmesser erschien bei dieser Sonnenfinsternis daher etwas größer als die Sonnenscheibe denn der Mond befand sich dabei in einer Entfernung von nur 353.944 Kilometer. Eine scheinbar etwas größere Mondscheibe als die Sonnenscheibe ist die Grundbedingung, dass eine Sonnenfinsternis irgendwo auf der Erdoberfläche überhaupt erst zu einer totalen Sonnenfinsternis werden kann. Dies war hier im Gebiet des nördlichen Atlantik der Fall.

 

Kontaktzeiten für das Waldviertel
Verlauf der Sonnenfinsternis am 04.01.2011

 

 

         Ereignis               Datum           Uhrzeit        Höhe   Azimut
      A  Sonnenaufgang    20. März 2015      06:03    MEZ        0     90
      1. Kontakt          20. März 2015      09:35:55 MEZ       31     134
         Maximum          20. März 2015      10:44:51 MEZ       38     154
      4. Kontakt          20. März 2015      11:56:33 MEZ       41     177
      U  Sonnenuntergang  20. März 2015      18:11    MEZ        0     271

      Tabellendaten berechnet für Position 15.24° Ost, 48.79° Nord.

 


 

Die Beobachtung in Nonndorf - Österreich (15.24 Ost, 48.79 Nord)
Der 20. März 2015 begann in Nonndorf völlig klar und somit so wie durch alle Wettervorhersagen schon Tage zuvor angekündigt. Aber nach einer Nacht mit klarem Himmel sind um diese Jahreszeit im Waldviertel meist auch niedrige Temperaturen am folgenden Vormittag zu erwarten. Beim Aufstellen der Beobachtungsgeräte ab 08:30 MEZ war die Temperatur erst bei etwa +5 Grad Celsius. Dieser Temperaturwert änderte sich im Laufe des Vormittags aber auch nur sehr langsam nach oben. Und während dem Zeitraum des Maximums der SOFI wurde es fühlbar doch wieder etwas kühler.

Die geplante Ausrüstung wurde schon am Vortag in der Garage vorbereitet und soweit wie möglich vorher zusammengebaut. Daher war am Morgen der SOFI dann der Aufbau und die Inbetriebnahme der gesamten Ausrüstung in nur einer Stunde möglich. Zwei Teleskope waren für die Aufnahmen mit Kameras vorgesehen. Und ein weiteres Teleskop und ein Großfernglas sowie spezielle Finsternisbrillen konnten für die visuelle Beobachtung genutzt werden.

Auf der parallaktischen Montierung EQ6 war ein Coronado PST h-alpha Sonnenteleskop mit der Videokamera WAT-902H2 Ultimate montiert. Zum Bildsignal der Kamera wurde über einen GPS video time inserter die Zeit in UTC mit einer Genauigkeit von 1/1000 Sekunde eingeblendet. Die Aufzeichnung erfolgte über einen USB Videograbber direkt auf die SSD des Notebook. Damit konnten später wichtige Abläufe der SOFI zeitlich hochgenau definiert werden. Die Steuerung der Montierung EQ6 erfolgte über eine Spiralkabel-Verbindung mit dem Handcontroller. Insgesamt wurden während der Sonnenfinsternis 29 Videosequenzen in der h-alpha Wasserstoff Linie mit GPS Zeiteinblendung und einem Datenvolumen von 7.1 GByte aufgezeichnet.

Auf der großen parallaktischen Montierung EQ8, die über EQMOD direkt mit dem Notebook und einem Logitech Pad gesteuert wurde, war das 10-Zoll Newton Teleskop mit 1200mm Brennweite und die Spiegelreflexkamera Canon 60D montiert. Die interne Uhr der Kamera wurde zuvor mit einer DCF77 Funkuhr auf eine Sekunde genau eingestellt um auch hier eine möglichst genaue Zeitbasis für die Aufnahmen zu haben. Die Kamera wurde am Teleskop mit der programmierbaren Timer-Fernbedienung Canon TC-80N3 gesteuert. Mit zwei Sekunden Spiegelvorauslösung, gesteuert durch den internen Selbstauslöser-Timer der Kamera, wurde alle 15 Sekunden durch die TC-80N3 Timer-Fernbedienung automatisch ein neues Bild von Sonne und Mond aufgenommen. Während des Beginns und dem Ende der Bedeckung wurde das Bildintervall kurzzeitig auf 5 Sekunden verkürzt um eine bessere zeitliche Auflösung der Einzelbilder zu erhalten. Alle Bilder wurden im Format JPG mit maximaler Auflösung von 5184 x 3456 Pixel und als RAW Bild abgespeichert. Das ergab am Ende des Vormittages 2 x 635 Aufnahmen mit verschiedenen Bildinhalten und 13.2 GByte Speichervolumen.

Das Teleskop Doublet APO WO Megrez72 mit 432mm Brennweite, William Optics Zenitspiegel und Okular SMC-Pentax XW14 war auf einem EQ6 Montierungsstativ mit Getriebeneigekopf Manfrotto 410 montiert. Das Großfernglas Fujinon 16 x 70 FMT - SX war auf einem Stativ Manfrotto 075 und ebenfalls mit Getriebeneigekopf Manfrotto 410 montiert. Beide Geräte hatten natürlich vorne ebenfalls spezielle Sonnenfilter angebracht, welche auch für eine visuelle Dauerbeobachtung geeignet sind. Die Filter haben dazu eine Dämpfung um den Faktor 100.000 (ND=5) im gesamten relevanten Spektralbereich. Bei der visuellen Beobachtung durch die beiden Optiken war vor allem die Sonnenfleckengruppe AR12303, etwa auf 10:30 Uhr Position der Sonnenscheibe, deutlich erkennbar. Einige Sonnenfinsternisbrillen zur freisichtigen Beobachtung ergänzten die visuellen Möglichkeiten zur Beobachtung der weißen Photosphäre der Sonne mit dem dunklen Mond davor.

Die größte Überraschung bei dieser Sonnenfinsternis am 20. März 2015 war eindeutig das makellose Schönwetter. Vor allem wenn man das meist schlechte Wetter im Waldviertel in den Wintermonaten davor betrachtete. Die Beobachtergruppe konnte somit dieses seltene Ereignis ohne Unterbrechungen am klaren Himmel verfolgen. Eine Sonnenfinsternis mit einem derart hohem Bedeckungsgrad und mit so einer günstigen Position am Himmel wird es in Österreich erst wieder am 11. Juni 2048 um 15:50 MESZ, also erst nach weiteren 33 Jahren geben. Insgesamt war diese SOFI Beobachtung in Nonndorf somit ein schönes astronomisches Ereignis für alle Interessierten.

Kontaktzeiten der Sonnenfinsternis am 20. März 2015, gemessen in Nonndorf - C47

Position der MPC Station Nonndorf - C47
15 14' 08"2 Ost  (=15.23561 Ost)
48 47' 13"6 Nord (=48.78711 Nord)
NN 547m


1. Kontakt Photosphäre (Newton Teleskop mit Filterfolie)
Serienaufnahmen mit Spiegelreflex Kamera Canon EOS 60D
08:35:58 (+/- 1s) UTC
08:37:06 (+/- 1s) TDT

4. Kontakt Photosphäre (Newton Teleskop mit Filterfolie)
Serienaufnahmen mit Spiegelreflex Kamera Canon EOS 60D
10:56:34 (+/- 1s) UTC
10:57:42 (+/- 1s) TDT

4. Kontakt Chromosphäre (Coronado PST h-alpha Solarteleskop)
Video mit Kamera DMK21AU618.AS und GPS Zeiteinblendung
10:56:44 (+/- 1s) UTC
10:57:52 (+/- 1s) TDT

 


Der Verlauf der partiellen Sonnenfinsternis in einer Bildsequenz, aufgenommen in Nonndorf
(20. März 2015)
 
09:35:56 MEZ (Beginn)
SOFI 20. März 2015, 09:35:56 MEZ
09:40:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 09:40:04 MEZ
09:45:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 09:45:04 MEZ
09:50:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 09:50:04 MEZ
09:55:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 09:55:04 MEZ
10:00:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 10:00:04 MEZ
10:05:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 10:05:04 MEZ
10:10:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 10:10:04 MEZ
10:15:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 10:15:04 MEZ
10:20:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 10:20:04 MEZ
10:25:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 10:25:04 MEZ
10:30:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 10:30:04 MEZ
10:35:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 10:35:04 MEZ
10:40:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 10:40:04 MEZ
10:44:50 MEZ (Maximum)
SOFI 20. März 2015, 10:44:50 MEZ
10:50:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 10:50:04 MEZ
10:55:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 10:55:04 MEZ
11:00:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 11:00:04 MEZ
11:05:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 11:05:04 MEZ
11:10:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 11:10:04 MEZ
11:15:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 10:15:04 MEZ
11:20:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 11:20:04 MEZ
11:25:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 11:25:04 MEZ
11:30:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 11:30:04 MEZ
11:35:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 11:35:04 MEZ
11:40:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 11:40:04 MEZ
11:45:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 11:45:04 MEZ
11:50:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 11:50:04 MEZ
11:55:04 MEZ
SOFI 20. März 2015, 11:55:04 MEZ
11:56:32 MEZ (Ende)
SOFI 20. März 2015, 11:56:32 MEZ

SOFI Video aus 596 Einzelaufnahmen
Klick für Video
(MOV Format 1.16MB MPEG4)
  SOFI Video aus 596 Einzelaufnahmen
Klick für Video
(AVI Format 1.69MB MPEG4)

 

Alle Bilder dieser SOFI-Sequenzen wurden mit der Spiegelreflexkamera Canon EOS 60D am 10 Zoll Newton Teleskop aufgenommen
SOFI 20. März 2015
Canon EOS 60D, ISO200, 1/3200s, Newton 1200/254 mm, f4.72, Baader Solar Filter Folie ND=5, Montierung EQ8

 

Der Ablauf der Sonnenfinsternis im Licht der Chromosphäre bei 656,28 Nanometer
(Videoaufnahmen mit Coronado PST Solar Teleskop und WAT-902H2 Ultimate, Montierung EQ6)

176 Sekunden aus 29 Videosequenzen
Klick für Video
(MOV Format 21.7MB MPEG4)
  176 Sekunden aus 29 Videosequenzen
Klick für Video
(AVI Format 21.4MB MPEG4)

 


Einige Bilder von der Beobachtungsgruppe und vom Aufbau der Ausrüstung
(20. März 2015)
 
SOFI 20. März 2015, Doris und Martin
 
SOFI 20. März 2015
 
SOFI 20. März 2015, Hilde, Josef, Doris und Martin
 
SOFI 20. März 2015, Hilde, Doris, Maria, Josef, Franz, Andreas und Robert
 
SOFI 20. März 2015, Maria, Josef, Martin, Franz, Robert und Andreas
 
SOFI 20. März 2015,
 
SOFI 20. März 2015, Hilde, Andreas und Martin
 
SOFI 20. März 2015, Franz, Hilde, Andreas und Martin
 
SOFI 20. März 2015, Doris, Hilde, Lukas und Martin
 
SOFI 20. März 2015, Doris, Hilde, Josef, Lukas und Gerhard
 
SOFI 20. März 2015, Doris, Hilde, Josef, Lukas und Gerhard
 
SOFI 20. März 2015, Doris und Barbara


© 2015 G. Dangl
Zum Seitenanfang

30. März 2015
Kuvert Fragen und Anregungen an => Gerhard Dangl

Zur Startseite